Das ultimative Stehrevier in der Nähe von Deutschland: Kitesurfen am Ringkøbing Fjord in Dänemark – der Spotguide für Kloster.

Das ultimative Stehrevier in der Nähe von Deutschland: Kitesurfen am Ringkøbing Fjord in Dänemark – der Spotguide für Kloster.

Ein Spotguide bei Shirtineer? Ja, Du liest richtig. Denn wir machen nicht nur coole Shirts für Kitesurfer, sondern wir sind auch selbst Kitesurfer.

Unsere letzte Reise hat uns coronabedingt zu einem Kitespot verschlagen, der in der Nähe von Deutschland liegt und bequem mit dem Auto oder Bulli erreichbar ist: Dänemark, genauer gesagt der Ringkøbing Fjord in Dänemark.

Eigentlich ist der Ringkøbing Fjord bei unseren dänischen Nachbarn gar kein Fjord, sondern ein Küstensee. Das hat auch den großen Vorteil, dass das Wasser deutlich weniger salzhaltig ist, als das der angrenzenden Nordsee (Angeberwissen nebenbei: Der Salzgehalt wird über das Wehr in Hvide Sande sogar extra in einem bestimmten Bereich gehalten). Der See ist ca. 30km lang und 12 km breit. Die angegebene mittlere Wassertiefe von 1,5m lässt schon erahnen, was uns hier erwartet: ein riesiges Stehrevier zum Kitesurfen und Surfen. Perfekt geeignet vom Anfänger bis zum Profi.

Der wohl beliebteste Spot am Ringkøbing Fjord ist Kloster. Manche behaupten sogar es sei der beste Kitespot Europas.

Lage und Parken am Ringkøbing Fjord

Das kleine Städtchen Kloster befindet sich am nördlichen Teil des Fjords und auch der Spot ist gut ausgeschildert (google maps), einfach der Ausschilderung zum “Baggersvej” folgen.

Wer früh dran ist kann mit dem Auto oder Wohnmbil bis fast direkt ans Wasser fahren. Der Parkplatz ist, wie meistens in Dänemark, kostenlos. Je später man kommt, desto gefüllter ist jedoch der Parkplatz. D.h. man muss sein Material gegebenenfalls 100m weit tragen.

Parkplatz Kloster Ringkøbing Fjord Dänemark
Der Parkplatz, wenn man später kommt 🙂

Achtung: Übernachten ist hier leider nicht gestattet. Bitte haltet Euch daran, damit wir noch lange Freude an dem Spot haben können und es nicht zu Verboten kommt.

Wind und Wasser

An diesem Spot ist es wirklich hunderte Meter weit stehtief. Da das westliche Ufer des Fjords nicht sehr weit entfernt ist gibt es bei Westwind auch nur sehr kleine Windwellen – perfekt zum Üben von neuen Tricks. Falls es Dich beim Üben ins Wasser haut kann es allerdings sein, dass Du grün wieder auftauchst, da hier manchmal sehr viel Seegras im Wasser zu finden ist.

Der Spot funktioniert am besten bei Winden von West über Süd bis Südsüdost.

Aufbau, Starten, Landen

Für den Aufbau des Kites steht eine Wiese direkt hinter dem Schilfgürtel zur Verfügung. Wenn nicht gerade Hochsaison ist, sollte sich auch genügend Platz finden.

Startplatz Kloster Ringkøbing Fjord Dänemark
Startplatz

Nach dem Start muss man über einen relativ schmalen Einstieg in’s Wasser. Hier befinden sich noch ein paar kleinere Steine im Wasser. Sobald die ersten Meter überwunden sind, ist das jedoch passé und das Kitesurfen kann beginnen.

Einstieg Kloster Ringkøbing Fjord Dänemark
Einstieg

Da der Spot sehr beliebt ist, musst Du keine Angst haben, dass Du niemanden findest, der Dir beim Landen hilft – hier ist immer eine helfende Hand zur Stelle.

Alternativen für die Bodencrew in Kloster

Du bist mit der Familie unterwegs? Auch dann ist dieser Spot sehr gut geeignet, da es einige Alternativen für Leute gibt, die nicht Kiten.

Es gibt mehrere Häuschen, in die man sich zurückziehen kann, falls das Wetter nicht mitspielt. Die Häuschen haben sogar Bänke und Tische, man kann dort also zum Beispiel Karten spielen. Auch ein Grillplatz ist vorhanden.

Du willst coole Bilder von Dir, aus denen wir Dein individuelles Design erstellen? Dann schicke die Bodencrew ein Stück in Richtung Westen. Hier gibt es zwei Brücken auf dem Bagges dæmning. Dieser Damm grenzt den nördlichsten Teil des Fjords (befahren verboten!) vom Rest ab. Auf der Brücke stehend kann man super Fotos machen. Kleiner Tipp: wer Geocaching machen möchte, wird hier auch fündig.

Im Nahen Örtchen Kloster findet sich auch noch eine tolle Möglichkeit für die Familie: Man kann dort Kerzen ziehen und hat so gleich die perfekten Weihnachtsgeschenke für Oma und Opa (Kloster Design). Das Kerzen ziehen macht sogar schon kleinen Kindern Spaß und auch die größeren kommen auf ihre Kosten, da man mit etwas Geschick auch künstlerisch geformte Kerzen machen kann.

Also, vielleicht führt die nächste Kitereise nicht nach Hawaii, sondern zu unseren nördlichen Nachbarn. Hier gibt es übrigen auch ein “Cold Hawaii” aber dazu mehr in einem späteren Spotguide.

Und falls Du jetzt Lust auf’s Kiten bekommen hast, aber es noch zu lange bis zum nächsten Kiteurlaub ist, kannst Du Deine Kite-Erinnerung mit einem unseren coolen Shirts aufleben lassen. Oder wir designen Dir Dein persönliches Shirt. Einfach mal reinschauen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.